EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Okinawa-Inseln - ein Disneyland der Natur

Okinawa-Inseln - ein Disneyland der Natur
Copyright 
Von Marta Brambilla
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Insel Iriomote entdeckt man am besten mit dem Kajak und zu Fuß.

WERBUNG

**Die Präfektur bzw. Region Okinawa besteht aus 363 Inseln, die im südlichsten Teil Japans liegen. Die Inselgruppen erstrecken sich über rund 1000 Kilometer bis kurz vor Taiwan.
**

Ein sattes Grün. Eine Insel von fast 300 Quadratkilometern mit weniger als 2000 Einwohnern:

"Wir sind auf der Insel Iriomote, in der Region Okinawa. Hier sind 90 Prozent des Landes mit Dschungel bedeckt. Ein üppiger Mangrovenwald, den man mit dem Kajak und zu Fuß entdecken kann", sagt euronews-Reporterin Marta Brambilla Pisoni.

Auf der Insel gibt es viele Flüsse, in denen sich Salz- mit Süßwasser mischt. Ideale Voraussetzungen für das Wachstum von Mangroven. Laut unserem Reiseleiter ein wahres Disneyland der Natur:

"Auf der Insel gibt es eine riesige biologische Vielfalt. Man kann hier sehr viel machen. Die Korallen im Meer sind wunderschön. Man kann per Kajak die Insel entdecken und durch die Berge wandern. In der Natur kann man viel Spaß haben", so Takafusa Morimoto, Iriomote Island Banana House.

Das Innere der Insel erkundet man am besten zu Fuß. Der Iriomote-Ishigaki-Nationalpark bietet Lebensraum für unterschiedlichste Tierarten wie zum Beispiel die Iriomote-Wildkatze. Die nur dort vorkommende Unterart der Bengalkatze ist mit noch ca. 100 erwachsenen Tieren als gefährdet eingestuft.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Shuri-Burg: Ermittlungen zur Brandursache

Okinawa - Inseln der Hundertjährigen

Traumhafte Tauchspots in Okinawa