Fahrerlos im Waymo durch San Francisco fahren - das wird jetzt getestet

Seltsamste Videos der Woche: Fahrerlos hinten sitzen, Geister vertreiben

Im selbstfahrenden Auto in San Francisco braucht es noch nicht mal mehr eine Fahrerin oder einen Fahrer auf dem Sitz. Da nimmt Tesfahrerin Katherine Allen vom Unternehmen Waymo hinten Platz - und wird durch die Stadt chauffiert. 

Im selbstfahrenden Auto in San Francisco braucht es noch nicht mal mehr eine Fahrerin oder einen Fahrer auf dem Sitz. Da nimmt Tesfahrerin Katherine Allen vom Unternehmen Waymo hinten Platz - und wird durch die Stadt chauffiert. 

Bisher wird dieses System allerdring nur in den USA getestet. 

AnwĂ€ltin Katherin Allen ist begeistert. Sie sagt: "Ich habe mich in diesen Autos immer sicherer gefĂŒhlt als bei menschlichen Fahrern, was irgendwie seltsam ist, denn ich denke, dass das GefĂŒhl mangelnder Sicherheit daher rĂŒhrt, dass kein Mensch da ist, mit dem man direkt kommunizieren kann. Aber in Wirklichkeit hĂ€lt sich das Auto immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung, es ist sehr konservativ, manchmal zu sehr. Den Radfahrern, die ich gesehen habe, lĂ€sst er normalerweise viel Platz."

In Taiwan schicken die Bewohnerinnen und Bewohner brennende Laternen aufs Meer. Damit wollen sie die bösen Geister loswerden.

Und in London begeistern durch die LĂŒfte schwebende KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler das Publikum. Die Artisten und Artistinnen von 'Bandaloop' aus den USA schweben mit bunten Farben vom Dach der St. Paul's Cathedral in der britischen Hauptstadt.

Aktuelles Video