Neue schwere Panne: Russland verliert drei Satelliten

Neue schwere Panne: Russland verliert drei Satelliten
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Eine unbemannte russische Trägerrakete ist nur wenige Sekunden nach dem Start abgestürzt. Bei dem Unfall auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan wurde nach Medienangaben niemand verletzt. Die Rakete sollte ursprünglich drei Navigationssatelliten in den Weltraum bringen.

Das Personal des Weltraumbahnhofs hielt sich zum Zeitpunkt des Absturzes in Schutzbunkern auf. Die Behörden erwägen jedoch eine Evakuierung der umliegenden Ortschaften, da der brennende Raketentreibstoff gesundheitsschädlich sein könnte.

Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf umgerechnet mehr als 150 Millionen Euro. Die Ursache für den Absturz der Rakete ist noch unklar. Die staatliche Nachrichtenagentur “RIA Novosti” spekulierte, es könne ein Problem mit den Triebwerken oder der Steuerung gegeben haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

100.000 Menschen evakuiert: Kasachstan sprengt künstliche Dämme

"Die stärksten Überflutungen seit 80 Jahren" in Teilen Kasachstans und Russlands

Massive ukrainische Luftangriffe auf russische Energieinfrastruktur