Salzburg: Verletzter Höhlenforscher gerettet

Salzburg: Verletzter Höhlenforscher gerettet
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Der 27-jährige Höhlenforscher aus Polen, der zwei Tage lang verletzt in der Jack-Daniel’s-Höhle im Tennengebirge auf seine Rettung hatte warten müssen, ist jetzt in eine Klinik gebracht worden. Es gehe ihm “soweit ganz gut”, sagte eine Sprecherin der Bergrettung.

Marek G. war mit fünf anderen Höhlenforschern in der Höhle im Salzburger Tennengebirge unterwegs, als er in 250m Tiefe verunglückte und sieben Meter tief auf die linke Körperseite stürzte.

Offenbar hat er ein leichtes Schädelhirntrauma, eine Becken- und Rippenfraktur. Er musste ersten Angaben zufolge nicht operiert werden.

Viele der mehr als 100 Helfer waren schon bei der spektakulären Rettungsaktion eines deutschen Höhlenforschers in der bayrischen Riesending-Höhle beteiligt gewesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rettung von Höhlenforscher Mark Dickey in der Türkei geht voran

Rettung durch Taucher: Schnell, aber gefährlich für die Kinder

Dünnes Eis: Schlittschuhlaufen auf der Donau trotz Einbruchgefahr