Eilmeldung

Lateinamerika feiert Annäherung von Kuba und USA

Lateinamerika feiert Annäherung von Kuba und USA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit ihrer Annäherung an Kuba hoffen die USA auf einen umfassenden Wandel in dem sozialistischen Karibikstaat.

Obamas Geste war mutig und historisch betrachtet notwendig

Lateinamerikanische Regierungen gratulierten den beiden Staatschefs auf dem Mercosur-Gipfel in Argentinien und lobten den diplomatischen Durchbruch.

Argentiniens Präsidentin Christina Fernandez sagte Mittwochabend:

“Heute ist der Geburtstag des argentinischen Papstes Franziskus. Er nahm eine wichtige Vermittlerrolle ein, wie Raul Castro bestätigte. Heute feiern wir das Ergebnis in Argentinien und anderen südamerikanischen Ländern. Dieses Ereignis sollte weltweit gefeiert werden.”

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff:

“Dieser Moment markiert eine Wende im zivilen Leben. Beziehungen können trotz jahrelanger Unterbrechung wiederbelebt werden.”

Venezuelas linkspopulistischer Präsident Nicolas Maduro, scharfer US-Kritiker und Kuba-Verbündeter, sprach von einem historischen Sieg des kubanischen Volkes, fand aber auch anerkennende Worte für den Erzfeind:

“Wir sind froh. Präsident Barack Obamas Geste war mutig und historisch betrachtet notwendig. Das war vielleicht
der wichtigste Schritt in Obamas Präsidentschaft.”

Viele hoffen nun auch auf ein Ende des US-Embargos gegen Kuba. Dafür wäre die Zustimmung des US-Kongresses notwendig. In jedem Fall scheint der kalte Krieg in der Karibik Vergangenheit zu sein.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.