Eilmeldung

Neue Gewalt bei Protesten in Bahrain

Neue Gewalt bei Protesten in Bahrain
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Menschen haben in Bahrain erneut die Freilassung des schiitischen Oppositionsführers Scheich Ali Salman gefordert.

In der Nähe von Salmans Haus in einem schiitischen Stadtteil der Hauptstadt Manama setzte die Polizei Tränengas gegen dessen Anhänger ein. Augenzeugen zufolge wurden mindestens fünf Menschen verletzt.

Die Al-Wefak-Bewegung des schiitischen Geistlichen Salman protestierte bereits am Montag gegen dessen Inhaftierung und warf der Regierung vor, eine politische Lösung in Bahrain zu verhindern.

Der 49-jährige Salman war am Sonntag festgenommen worden, zwei Tage nach seiner Bestätigung als Spitze der Oppositionsbewegung.

Die Bevölkerung von Bahrain ist mehrheitlich schiitisch. Das ressourcenreiche Land wird seit Jahrhunderten von der sunnitischen Dynastie der Al-Khalifa beherrscht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.