EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Kremlchef Putin hätte für die Krim russische Atomwaffen aktiviert

Kremlchef Putin hätte für die Krim russische Atomwaffen aktiviert
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Knapp ein Jahr nach der umstrittenen Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim sagte Putin, er habe auf dem Höhepunkt der Krise nicht ausschließen können, das Nukleararsenal der Atommacht n

WERBUNG

Knapp ein Jahr nach der umstrittenen Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim äußert sich Kremlchef Wladimir Putin sehr offen in einer am Sonntag ausgestrahlten Sendung “Krim – Der Weg zurück zur Heimat” des Staatsfernsehens. Auf dem Höhepunkt der Krise habe er nicht ausschließen können, das Nukleararsenal der Atommacht notfalls in Bereitschaft zu versetzen.

Der Journalist Andrei Kondrashov fragt den Präsidenten: “Meinen Sie damit, dass unsere Atomwaffen bereit waren?”
“Wir waren bereit sie einzusetzen. Ich habe meinen internationalen Amtskollegen ganz klar gesagt: Das ist historisch unser Gebiet mit einer russischen Bevölkerung. Die Menschen dort sind in Gefahr und wir werden sie niemals im Stich lassen”, so Putin.

Unterdessen gehen die Spekulationen über den Verbleib von Putin weiter. Der Kreml gab zu Gerüchten über seinen Gesundheitszustand keine Stellungnahme ab. Auf der Kreml-Website veröffentlichte Fotos von Putin mit dem Vorsitzenden des Obersten Gerichts sind wohl schon älter.

Der russische Präsident zeigte sich zum letzten Mal am 5. März mit dem italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi in Moskau in der Öffentlichkeit. Daraufhin wurden mehrere Termine kurzfristig und ohne Gründe abgesagt, etwa eine Staatsvisite in Kasachstan. Für diesen Montag ist ein Treffen Putins mit seinem kirgisischen Amtskollegen Almasbek Atambajew in St. Petersburg angekündigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland

Putin feuert Freund Schoigu als Verteidigungsminister - wohl wegen Russlands Krieg in der Ukraine

Treuer Gefährte: Russlands Präsident Putin will Ministerpräsident Mischustin nahe bei sich behalten