Gasverhandlungen: Ukraine erhöht Druck auf Russland

Gasverhandlungen: Ukraine erhöht Druck auf Russland
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Wenige Wochen vor einer Fortsetzung der Verhandlungen über russische Gaslieferungen hat die Ukraine angekündigt, kein Gas mehr aus dem Nachbarland beziehen zu wollen. Die geltenden Liefervereinbarunge

WERBUNG

Wenige Wochen vor einer Fortsetzung der Verhandlungen über russische Gaslieferungen hat die Ukraine angekündigt, kein Gas mehr aus dem Nachbarland beziehen zu wollen. Die geltenden Liefervereinbarungen laufen Ende des Monats aus. Noch am Samstag hatte sich der ukrainische Energieminister zuversichtlich gezeigt, dass Moskau den Preis senke, da Kiew angesichts steigender Gasimporte aus Europa weniger abhängig sei. “Wir brauchen kein russisches Gas”, so Wladimir Demtschischin jetzt in Kiew. “Es gibt keinen Grund, mehr Geld für russisches Gas zu bezahlen, wenn wir es aus Europa günstiger bekommen. Deswegen werden wir einfach damit aufhören.” Details nannte er nicht.

Vertreter Russlands, der Ukraine und der EU-Kommission hatten am Freitag in Brüssel die Gasverhandlungen wieder aufgenommen. Die Gespräche seien konstruktiv verlaufen, hieß es. Sie sollten im April fortgesetzt werden. Eine Zuspitzung des Gaststreits wie im vergangenen Jahr soll verhindert werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

57 Mrd Euro Ukraine-Hilfe: Biden will "sofort unterzeichnen"

788 Tage Ukraine-Krieg: Tote in Dnipro und das sagt Russlands Lawrow

Russlands Raketen und Drohnen auf Dnipro in der Ukraine: 8 Tote - darunter 2 Kinder