Eilmeldung

Skandalspiel Montenegro-Russland: UEFA verteilt Strafen

Skandalspiel Montenegro-Russland: UEFA verteilt Strafen
Schriftgrösse Aa Aa

Das skandalträchtige EM-Qualifikationsspiel Montenegros gegen Russland hat bittere Konsequenzen für die Gastgeber vom Balkan: Die UEFA wertete die Partie jetzt als 3:0-Sieg für Russland.

Außerdem muss Montenegro mindestens ein Heimspiel ohne Zuschauer austragen und der Verband des Landes hat eine Strafe von 50.000 Euro zu zahlen.

Bei dem Match Ende März war der russische Towart Igor Akinfejew kurz nach dem Anpfiff von einem Feuerwerkskörper getroffen worden. Das Spiel wurde 33 Minuten unterbrochen und dann kurz fortgesetzt. Weil es weitere Ausschreitungen gab, brach der Schiedsrichter die Begegnung in der 67. Minute ab.

Auch der russische Verband wurde für das Fehlverhalten von Fans bestraft und muss 25 000 Euro zahlen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.