Eilmeldung
This content is not available in your region

Maikundgebungen in mehreren Ländern

Maikundgebungen in mehreren Ländern
Schriftgrösse Aa Aa

Am Tag der Arbeit gingen tausende Menschen auch in Griechenland auf die Straße.

So verlangten sie auf mehreren Kundgebungen in der Hauptstadt Athen Arbeit und ein Ende der Sparpolitik.

Die Arbeitslosigkeit in dem Krisenland ist in den letzten Jahren stark gestiegen.

Dutzende Maikundgebungen gab es ebenso in Spanien.

So marschierten in der Hauptstadt Madrid rund zehntausend Menschen; aufgerufen hatten zu der Kundgebung die großen Gewerkschaften.

Die Demonstranten protestierten auch hier gegen Sparpolitik, unter dem Motto “So kommen wir nicht aus der Finanzkrise”.

Um die hunderttausend Menschen kamen in Russland zur Maikundgebung auf dem Moskauer Roten Platz; der Brauch war nach längerer Pause erst letztes Jahr wiederbelebt worden.

Etwas entfernt, bei einem Marsch zum Karl-Marx-Denkmal vor dem Bolschoi-Theater, kamen mehrere tausend Kommunisten zusammen.

Auf dem Roten Platz sammelten sich dagegen vor allem Anhänger von Präsident und Regierung.

“Es ist ein Tag des Friedens und der Arbeit”, sagt eine Frau hier. “Ich liebe mein Moskau, daher komme ich jedes Jahr.”

“Ich bin im Grundsatz für unseren Präsidenten und seinen Kurs”, meint ein Mann; “deshalb bin ich hier.”

Auch in Städten wie Sankt Petersburg und Wladiwostok gingen Zehntausende auf die Straße.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.