Charleston: Sicherheitskameras liefern Fotos des Täters

Charleston: Sicherheitskameras liefern Fotos des Täters
Von Renate Birk mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sicherheitskameras haben Bilder der Person aufgenommen, die am Vorabend in Charleston im US-Staat South Carolina 9 Menschen tötete, ebenso Bilder des

WERBUNG

Sicherheitskameras haben Bilder der Person aufgenommen, die am Vorabend in Charleston im US-Staat South Carolina 9 Menschen tötete, ebenso Bilder des Fluchtautos. Die Person ist entgegen erster Aussagen nicht blond, lokale Sender mutmaßten, es könne sich bei den Haaren aber um eine Perücke handeln. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um einen Mann handelt. Dies sagte auch eine Überlebende, die im Bibelkreis saß.

Nach Angaben der Überlebenden hatte sich der Mann zunächst ruhig zu den Betenden gesetzt. Danach sei er aufgestanden, habe eine Waffe gezogen und zu schießen begonnen. Zu ihr habe er gesagt: “Dich lasse ich am Leben, damit du berichten kannst.” Unter den Getöteten ist auch Clementa Pinckney, ein Senator des Bundesstaates South Carolina, der in der Gemeinde als Pastor aktiv war.

Der Bürgermeister von Charleston, Joe Riley, sagte: “Der einzige Grund, warum jemand in eine Kirche geht und betende Menschen erschießt, ist Hass. Der Täter ist voller Hass und geisteskrank. So etwas ist das Niederträchtigste, das man sich vorstellen kann. Wir halten zusammen hier in Charleston. Wir werden den Täter finden und bestrafen.”

Die Kirche heißt “Afrikanisch-methodistische Episkopalkirche” (AME) in Charleston, sie ist die älteste dieser Konfession in den Südstaaten der USA. In der 130.000 Einwohner zählenden Stadt Charleston ist sie laut dem Internetauftritt der Kirche als “Mother Emanuel” (“Mutter Emanuel”) bekannt.

FBI has confirmed the suspect in Charleston AME church shooting identified as Dylann Roof, 21, of Lexington County. pic.twitter.com/EEzWlmOOCR

— Michael Skolnik (@MichaelSkolnik) junio 18, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Trump gewinnt Vorwahl in South Carolina

USA reagiert auf angebliche Bedrohung durch russisches "nukleares Anti-Satelliten-System"