Start geglückt: Progress bringt Nachschub zur ISS

Start geglückt: Progress bringt Nachschub zur ISS
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Knapp fünf Tage nach dem Absturz des US-Raumfrachters “Dragon” bringt Russland mit einem neuen Versorgungsflug dringend benötigten Nachschub zur

WERBUNG

Knapp fünf Tage nach dem Absturz des US-Raumfrachters “Dragon” bringt Russland mit einem neuen Versorgungsflug dringend benötigten Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS.

Der unbemannte Weltraumfrachter “Progress” hob um 6.55 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.

Das Andocken ist für Sonntagvormittag geplant.

An Bord der “Progress” sind unter anderem Wasser, Sauerstoff und Lebensmittel für die drei Raumfahrer.

Der Start war mit Spannung erwartet worden, nachdem bereits im April auch ein russischer “Progress”-Frachter abgestürzt war.

Progress M-28M embarks on #ISS Cargo Mission after successful Soyuz Launch – http://t.co/3HX3Kt29Wbpic.twitter.com/v5PNae3XfJ

— ISS Updates (@ISS101) July 3, 2015

Das Flugleitzentrum bei Moskau hatte sich für einen traditionellen Zweitageflug zur ISS entschieden statt einer möglichen Sechs-Stunden-Mission.

Am vergangenen Sonntag waren bei dem “Dragon”-Absturz rund zwei Tonnen Nachschub und wissenschaftliche Geräte verloren gegangen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Macron in Kasachstan: „Tiefgehende Übereinstimmungen“

Kasachstan: Tote bei Bergwerksunglück

Blitzschlag: 14 Tote bei Waldbränden in Kasachstan