Tour de France: Der deutsche Debütant Emanuel Buchmann sprintet auf Platz Drei

Tour de France: Der deutsche Debütant Emanuel Buchmann sprintet auf Platz Drei
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rafal Majka hatte am zweiten Tag in den Pyrenäen die größten Kraftreserven und gewann die elfte Etappe der Tour de France. Schweißtreibende 35 Grad

WERBUNG

Rafal Majka hatte am zweiten Tag in den Pyrenäen die größten Kraftreserven und gewann die elfte Etappe der Tour de France.
Schweißtreibende 35 Grad auf den 188 Kilometern von Pau nach Cauterets. Eine kleine Gruppe mit dem späteren Sieger flüchtete. Bis zu acht Minuten Vorsprung hatten sie. Darunter auch die deutsche Überraschung des Tages: Emanuel Buchmann.
Spitzenreiter Froome und seine Rivalen verzichteten auf einen Angriff. Vorjahressieger Nibali fiel weiter zurück.
Nach dem gefürchteten Tourmalet und fünf weiteren Bergen lag das Ziel vor Augen.
Majka machte alles klar.
Der erst 22 Jahre alte deutsche Meister Emanuel Buchmann schoß auf Rang drei. Buchmann ist zum ersten Mal auf der Tour dabei. Ein grandioser Erfolg für den Ravensburger.
Der Engländer Froome wurde neunter, Contador zehnter.

Keine Veränderung in der Gesamtwertung. Froome vor dem Amerikaner Tejay van Garderen. Schnellster Deutscher ist Paul Voß auf Platz 43.

Jetzt geht es auf die dritte und letzte Pyrenäen-Etappe. Knapp 16 Kilometer lang ist der finale Anstieg. Insgesamt 195 Kilometer und erneut sehr kraftraubend.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Show must go on": Antoine Dupont bald zurück bei Rugby-WM

Rugby-WM: Frankreich besiegt Neuseeland, Präsident Macron wird ausgebuht

Auftakt der Rugby-WM: Ausgang so offen wie nie?