Blair warnt: Linker Kandidat wäre das Ende für die britische Labour-Partei

Blair warnt: Linker Kandidat wäre das Ende für die britische Labour-Partei
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Großbritanniens früherer Premierminister Tony Blair hat vor der Wahl des neuen Labour-Vorsitzenden an alle Stimmberechtigten appelliert, nicht auf

WERBUNG

Großbritanniens früherer Premierminister Tony Blair hat vor der Wahl des neuen Labour-Vorsitzenden an alle Stimmberechtigten appelliert, nicht auf den Parteilinken Jeremy Corbyn zu setzen.

Andernfalls drohe den britischen Sozialdemokraten die “Vernichtung”, schrieb Blair am Donnerstag im “Guardian”. Die Partei laufe “mit geschlossenen Augen und ausgestreckten Armen auf die Klippe und die spitzen Felsen darunter zu.”

Jeremy Corbyn gilt als umstritten, weil er sich in der Vergangenheit in die Nähe von Sinn Fein, Hamas und Hisbollah rückte. Der 66-Jährige will zurück zu sozialistischen Wurzeln, tritt für Verstaatlichungen sowie die Abschaffung der britischen Atomwaffen ein und empfahl jüngst ein Annäherung an Russland.

Die Labour-Parteimitglieder und -Anhänger wählen ab Freitag einen Nachfolger für den zurückgetretenen Wahlverlierer Ed Miliband. Die Wahl selbst steht inzwischen in der Kritik: Weil sich praktisch jeder zur Stimmabgabe registrieren kann, würden Parteigegner massenhaft versuchen, Corbyn zum Labour-Chef zu machen und die Partei für die breite Wählerschaft damit ins Abseits zu rücken, so die Befürchtung.

Einst weit abgeschlagen liegt Corbyn unter den vier Kandidaten laut Prognosen derzeit vorn.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gehören die Falklandinseln zu Großbritannien? Neue Umfrage zeigt, dass die Meinungen in Europa auseinandergehen

König Charles III leidet an Krebs - laut Mitteilung des Buckingham Palace

London: Kew Gardens feiern Orchideen aus Madagaskar