Europäische Minister wollen Sicherheit in Zügen erhöhen

Europäische Minister wollen Sicherheit in Zügen erhöhen
Von Alexandra Leistner mit REUTERS
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Um Terroranschläge zu verhindert, soll in europäischen Zügen in Zukunft mehr kontrolliert werden. Das haben die Innen- und Verkehrsminister aus neun

WERBUNG

Um Terroranschläge zu verhindert, soll in europäischen Zügen in Zukunft mehr kontrolliert werden. Das haben die Innen- und Verkehrsminister aus neun Ländern bei einem Treffen in Paris beschlossen. Minister aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, der Schweiz und Spanien waren zu den Beratungen angereist.

Umfassende Kontrollen in allen europäischen Hochgeschwindigkeitszügen soll es laut deutschem Innenminister Thomas de Maizière jedoch nicht geben. Die europäischen Behörden sollten jedoch besser kooperieren.

Um die Sicherheit im europäischen Transportwesen allgemein zu garantieren, könnten bald mehr Passagierdaten gespeichert werden – in Zügen und Flugzeugen. Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte: “Wir sind davon überzeugt, dass wir dringend einen europäischen Fluggastdatensatz, einen sogenannten “Passenger Name Record“brauchen, der dem Rat der Europäischen Union zur Orientierung dient und gleichzeitig den Datenschutzbestimmungen gerecht wird. So können wir schnell gefährliche Individuen ausmachen, die in unser Gebiet eindringen oder es durchqueren”.

Das Treffen in Paris war einberufen worden, um nach dem vereitelten Anschlag vom 21. August über Konsequenzen zu beraten. Ein 25-jähriger Marokkaner hatte im Thalys-Schnellzug nach Paris um sich geschossen. Fahrgäste überwältigten den schwer bewaffneten Angreifer und verhinderten so ein offenbar geplantes Massaker. Zwei Personen wurden verletzt. Der Täter war europäischen Behörden bekannt gewesen. Einen extremistischen Hintergrund seiner Tat bestritt der Mann.

“Europäische Erklärung: Sicherheit in Zügen und Anti-Terror-Kooperation sollen erhöht werden”, twittert das französische Innenministerium nach dem Treffen der Minister.

Déclaration européenne :renforcer la sécurité dans les trains et la coopération antiterroriste http://t.co/5XRj62YyAipic.twitter.com/6H00JV3dbF

— Bernard Cazeneuve (@BCazeneuve) August 29, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russische Aggressionen: Polen verstärkt seine Grenze zu Belarus

"Alle für einen, einer für alle": Tusk will eine Militärmacht-Europa

Kiew wütend: Polnische Bauern kippen ukrainisches Getreide auf die Straße