Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Gasterminal soll Polen von russischem Gas unabhängig machen

Gasterminal soll Polen von russischem Gas unabhängig machen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Polen diversifiziert seine Gasversorgung – im Hafen von Swinoujscie, früher Swinemünde, ist ein Terminal für Flüssiggas (LNG) entstanden. Von hier aus soll der Brennstoff ab Mitte Dezember in neu verlegten Pipelines in verschiedene Richtungen fließen.

Dies ist ein historischer Moment. Polen hat ein strategisches Ziel erreicht, ein sehr wichtiges

Fertig ausgebaut, kann die Anlage mit zunächst von 5,0 Milliarden Kubikmetern LNG Aufnahmekapazität, die anschließend auf 7,5 Milliarden Kubikmeter aufgestockt werden soll, die Hälfte des Gasbedarfes Polens abdecken.

Ministerpräsidentin Ewa Kopacz:

“Dies ist ein historischer Moment. Polen hat ein strategisches Ziel erreicht, ein sehr wichtiges. Im kommenden Jahr, wenn wir auf Hochtouren arbeiten, sind wir zu 100 Prozent von Gaslieferungen aus dem Osten unabhängig.”

Eine Nord-Süd-Leitung soll in einigen Jahren in die Tschechische Republik und die Slowakei führen, um von dort aus über Ungarn bis zu einem weiteren, auf der kroatischen Insel Krk geplanten LNG-Terminal zu gelangen. Längerfristig soll Gas von Swinoujscie aus auch in die Ukraine fließen.

Polen, ein wichtiges Transitland für russische Gaslieferungen nach Westeuropa, hatte die Unterwasser-Pipeline Nord Stream kritisiert, durch die russisches Gas direkt nach Deutschland fließt, vorbei an osteuropäischen Ländern, die auf Energie aus Russland angewiesen sind.

su mit Reuters