EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

US-Präsidentschaftskandidat Trump fordert Zuwanderungsverbot für Muslime

US-Präsidentschaftskandidat Trump fordert Zuwanderungsverbot für Muslime
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Donald Trump, der sich als US-Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei bewirbt, fordert als Konsequenz aus der Bluttat von San

WERBUNG

Donald Trump, der sich als US-Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei bewirbt, fordert als Konsequenz aus der Bluttat von San Bernardino, die Zuwanderung von Menschen muslimischen Glaubens bis auf weiteres zu verbieten.

Statement on Preventing Muslim Immigration: https://t.co/HCWU16z6SRpic.twitter.com/d1dhaIs0S7

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) December 7, 2015

Der milliardenschwere Unternehmer sagte auf einer Wahlkampfveranstaltung: “Donald J. Trump fordert einen totalen und kompletten Stopp der Zuwanderung von Muslimen in die Vereinigten Staaten, bis die Vertreter unseres Landes wissen, was hier überhaupt vor sich geht. Wir haben keine andere Wahl.”

Trumps Forderung löste Proteste seiner Gegner aus. Hillary Clinton, Präsidentschaftsanwärterin der Demokraten, nannte seinen Vorschlag “verwerflich, voll von Vorurteilen und spaltend”.

This is reprehensible, prejudiced and divisive. RealDonaldTrump</a>, you don&#39;t get it. This makes us less safe. -H <a href="https://t.co/SjAqL0clHd">https://t.co/SjAqL0clHd</a></p>&mdash; Hillary Clinton (HillaryClinton) December 7, 2015

“Ich stimme dem nicht zu. Amerika ist nicht auf solchen Prinzipien gegründet worden”, sagte ein Mann, der in San Bernardino den Ort des Geschehens besuchte. “Amerika ist ein Land für jeden, ein Schmelztiegel.”

Ein weiterer Mann sagte: “Ich halte das für eine gute Idee, wenn man sieht, was sich in der Welt abspielt. Das klingt hart, aber Wahrheit ist Wahrheit.”

Donald Trump tritt unter dem Leitspruch an, Amerika wieder groß machen zu wollen. In den sozialen Netzwerken waren seine Äußerungen ein heiß diskutiertes Thema:

Just overheard: “Donald Trump is basically a YouTube comments section running for President.”

— Sean James Murphy (@SJMtweets) December 8, 2015

Donald Trump fordert ein Einreiseverbot für Muslime.

Der Rest der Welt fordert ein Sprechverbot für Donald Trump.

— Redwyne (@Paxter_Redwyne) December 8, 2015

I feel sorry for #DonaldTrump He may be a multi-millionaire but is there anything worse than being so morally and spiritually bankrupt?

— Hanan Chehata (@HananChehata) December 8, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen

Gaza-Proteste an US-Unis: Gewalttätige Zusammenstöße in Los Angeles