Billigkerosin - Gewinn liegt in der Luft

Billigkerosin - Gewinn liegt in der Luft
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Luftfahrtbranche strotzt nach mauen Jahren und trotz Terrordrohungen vor Optimismus. Der Grund heißt billiges Kerosin. Der Weltluftfahrtverband

Nach jahrelanger Kapitalvernichtung liefern wir endlich einMindestmaß an Profitabilität ab

Die Luftfahrtbranche strotzt nach mauen Jahren und trotz Terrordrohungen vor Optimismus. Der Grund heißt billiges Kerosin.

Der Weltluftfahrtverband IATA setzte seine bisherige Gewinnprognose für die Branche für 2015 von 26,7 Milliarden auf 30,2 Milliarden Euro herauf. Das wäre fast doppelt so viel wie 2014. Im kommenden Jahr soll der Branchengewinn weiter auf mehr als 33 Milliarden Euro steigen.

«Nach jahrelanger Kapitalvernichtung liefern wir endlich ein
Mindestmaß an Profitabilität ab, wie es ein Anteilseigner erwarten würde», sagte IATA-Chef Tony Tyler.

Auch für die Fluglinien in Europa sehe es besser aus:
Gesellschaften wie Lufthansa, Air France-KLM und Ryanair
dürften 2015 auf einen Gesamtgewinn von 6,3 Milliarden Euro kommen, schätzt die IATA, 1 Milliarde mehr als zuletzt gedacht.
2016 soll der Gewinn weiter auf 7,8 Milliarden Euro zulegen.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Auch BP profitiert vom hohen Ölpreis: Gewinn im 2. Quartal verdreifacht

Rumänien: Tanken "in Schlückchen" aus Protest

Hohe Spritpreise in Deutschland: Viel Kritik am Tankrabatt