Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Niederlande: Flüchtlingsgegner attackieren Ratsgebäude in Geldermalsen

Niederlande: Flüchtlingsgegner attackieren Ratsgebäude in Geldermalsen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In den Niederlanden ist es bei Protesten gegen die Aufnahme von Flüchtlingen zu Ausschreitungen gekommen. In der Kleinstadt Geldermalsen nahe Utrecht versammelten sich etwa 2000 Demonstranten. Die Polizei hatte das Gelände um das Rathaus abgesperrt, wo Gemeindevertreter über die Errichtung eines Aufnahmezentrums für 1500 Asylsuchende entscheiden wollten. Einige Demonstranten versuchten, das Gebäude zu stürmen und warfen Fenster ein. Die Ratsmitglieder wurden evakuiert. Die Polizei gab Warnschüsse in die Menge ab.

Lokalen Medien zufolge gab es mindestens 14 Verhaftungen. Am späten Abend beruhigte sich die Lage. Es war der größte fremdenfeindliche Protest in den Niederlanden seit einem Angriff auf eine Unterkunft für syrische Flüchtlinge im Oktober.