Selbstmordanschlag in Pakistan

Selbstmordanschlag in Pakistan
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem der blutigsten Selbstmordanschläge in Pakistan in diesem Jahr sind mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. 70 Menschen wurden verletzt

WERBUNG

Bei einem der blutigsten Selbstmordanschläge in Pakistan in diesem Jahr sind mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. 70 Menschen wurden verletzt. Die Bombe explodierte, als der Attentäter in Mardan im Nordwesten des Landes mit seinem Motorrad das Tor einer Behörde rammte. Vor dem Gebäude standen Menschen in langen Schlangen an. Das trieb den Blutzoll schnell in die Höhe. Eine Splittergruppe der Taliban bekannte sich zu der Tat. Erst vor zwei Wochen waren 24 Menschen bei einem Bombenanschlag auf einem Marktplatz in den Stammesgebieten nahe der afghanischen Grenze ums Leben gekommen. Insgesamt ging die Zahl der Anschläge in Pakistan in diesem Jahr stark zurück, nachdem das Militär mit großen Offensiven entschieden gegen einige der extremistischen Gruppen im Land vorgegangen war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dutzende Tote und Verletzte bei Anschlag auf Kundgebung in Pakistan

Mindestens 4 Tote nach Hochwasser im Oman, 3 davon Kinder

Erdrutsch in Georgien: Über 200 Rettungskräfte im Einsatz