EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Überfall auf Touristenhotel in Hurghada: Mehrere europäische Urlauber verletzt

Überfall auf Touristenhotel in Hurghada: Mehrere europäische Urlauber verletzt
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Ägypten sind mehrere europäische Urlauber bei einer bewaffneten Attacke auf ein Hotel im Badeort Hurghada am Roten Meer verletzt worden. Dem

WERBUNG

In Ägypten sind mehrere europäische Urlauber bei einer bewaffneten Attacke auf ein Hotel im Badeort Hurghada am Roten Meer verletzt worden. Dem ägyptischen Innenministerium zufolge handelt es sich bei den Verletzten um zwei österreichische und einen schwedischen Touristen.

Arabische Medien hatten zunächst von zwei verletzten deutschen und einem verletzten dänischen Urlauber berichtet. Laut der Nachrichtenagentur Reuters erlitten ein Deutscher und ein Däne Vereletzungen.

Offenbar hatten mindestens zwei Bewaffnete das Hotel “Bella Vista Resort” überfallen. Sie sollen einen Sprengstoffgürtel, eine Schusswafe und ein Messer mitgeführt haben.

Ägypten: Terrorangriff auf Hotel – Drei Touristen verletzt: Im ägyptischen Badeort Hurghada haben mit Me… https://t.co/08SyxPqGPfwelt</a></p>&mdash; aktuell (aktuell_xxl) January 8, 2016

Laut des ägyptischen Staatsfernsehens wurden zwei Täter von Sicherheitskräften getötet. Die Unbekannten sollen Hurghada zuvor auf dem Seeweg erreicht haben.

Egypt Hotel Attack: Two 'Isis Militants' Attack Three Foreign Tourists In Hurghada https://t.co/BPw3LpgNoU

— Paris Hatzievagelou (@parishatzi) January 8, 2016

Erst am Vortag waren in der Hauptstadt Kairo israelische Urlauber angegriffen worden. Die Miliz ISIL übernahm dafür die Verantwortung.

In Hurghada soll nach unbestätigten Berichten in der Nähe des Tatorts eine ISIL-Flagge gefunden worden sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bekämpfung der illegalen Migration: Meloni reist nach Kairo

"Völlig inakzeptabel": Kritik aus Spanien und Belgien empört Israels Regierung

Von der Leyen warnt vor einer Vertreibung der Palästinenser