Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Burkina Faso nach dem schweren Anschlag von Ouagadougou

Burkina Faso nach dem schweren Anschlag von Ouagadougou
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Anschlag vom Freitag im afrikanischen Burkina Faso sind nach letzten Angaben 29 Menschen getötet worden.

Knapp siebzig weitere wurden bei den Angriffen in der Hauptstadt Ouagadougou verletzt, wie die Behörden am Sonntag mitteilten.

Rund die Hälfte der Opfer waren nach bisherigem Stand Ausländer, darunter zwei Schweizer. Mehrere Opfer sind aber noch nicht identifiziert.

Der Angriff am Freitagabend richtete sich gegen ein Hotel und ein Lokal. Bei der Erstürmung durch Sicherheitskräfte am folgenden Tag wurden gut 150 Menschen befreit. Drei Angreifer wurden getötet; ob das alle waren, ist unbekannt.

Zu dem Anschlag bekannte sich der nordafrikanische Ableger der Gruppe Al-Kaida.