Korruptionsverdacht im Tennis: Haben Topspieler Ergebnisse manipuliert?

Korruptionsverdacht im Tennis: Haben Topspieler Ergebnisse manipuliert?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dem internationalen Tennis könnte ein Skandal bevorstehen: Britische Medien berichten von Manipulationen im großen Stil.

WERBUNG

Tennisspiele in Wimbledon sowie andere große Turniere in den vergangenen zehn Jahren könnten manipuliert worden sein. Nach Informationen von BBC und Buzzfeed stehen 16 Spieler der Weltspitze unter Verdacht, ihre Begegnungen teilweise absichtlich verloren zu haben.

Der Bericht bezieht sich dabei auf bisher unter Verschluss gehaltene Dokumente.

Zu den Verdächtigen gehören demnach auch Grand-Slam-Sieger, einige seien momentan weiter aktiv. Den unter Korruptionsverdacht stehenden Spielern sei erlaubt worden, weiter an Turnieren teilzunehmen, obwohl bereits Manipulationen bekannt gewesen sein sollen.

In der kommenden Woche sollen weiter Informationen zu dem Fall veröffentlicht werden.

Documents show match-fixing at top level of world tennis – BBC/BuzzFeed https://t.co/HA8fDsk66Opic.twitter.com/RyywkMiskS

— Reuters Top News (@Reuters) January 18, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gehören die Falklandinseln zu Großbritannien? Neue Umfrage zeigt, dass die Meinungen in Europa auseinandergehen

König Charles III leidet an Krebs - laut Mitteilung des Buckingham Palace

London: Kew Gardens feiern Orchideen aus Madagaskar