Palästinenserpräsident ruft sein Volk zur Gewaltlosigkeit auf

Palästinenserpräsident ruft sein Volk zur Gewaltlosigkeit auf
Von Euronews mit DPA/Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Aufruf wenige Stunden nach dem Tod eines palästinensischen Kindes

WERBUNG

Wenige Stunden, nachdem eine dreizehnjährige Palästinenserin von einem israelischen Wachmann erschossen worden war, hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas seine Landsleute zur Mäßigung aufgerufen. Vor allem solche Gruppen kritisierte Abbas, die jugendliche Palästinenser zu Gewalt anstacheln. “Jeder, der sich gegen die Sicherheitskräfte wendet, ob mit Sprengstoff oder Waffen, oder sich in Gruppen organisiert, wird festgenommen”, sagte der Palästinenserpräsident auf einer Pressekonferenz in Ramallah.

Die getötete Dreizehnjährige hatte den Wachmann am Samstag offenbar vor einer israelischen Siedlung im Westjordanland mit einem Messer angegriffen. Immer wieder hat es in den Vergangenen Monaten Messerattacken gegen Israelis gegeben. Israel wirft außerdem der militanten Hisbollah vor, derzeit im Westjordanland Palästinenser als Selbstmordattentäter anzuwerben. Die israelische Regierung schürt den Konflikt derzeit weiterhin, indem sie immer wieder den Bau von neuen Siedlerhäusern im Westjordanland genehmigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in Gaza: USA erwägt Hilfslieferungen aus der Luft

"Bring them home": Familien von Hamas-Geiseln starten viertägigen Marsch

Krieg in Gaza: Jetzt doch Gegenwind gegen Netanjahu?