"Hairy panic" - Welt verwundert über Pflanzenplage in Wangaratta

"Hairy panic" - Welt verwundert über Pflanzenplage in Wangaratta
Copyright 
Von Kirsten Ripper mit Twitter, AFP, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Ein Dorf in Australien wird von einer Pflanze heimgesucht. Der lateinische Name des Gewächses, das viele der rund 20.000 Bewohner des Ortes

WERBUNG

Ein Dorf in Australien wird von einer Pflanze heimgesucht. Der lateinische Name des Gewächses, das viele der rund 20.000 Bewohner des Ortes Wangaratta – 250 km nordöstlich von Melbourne-, unheimlich nervt, ist “Panicum effusum”.
Auf Englisch wird die Pflanze, die sich besonders im heißen Sommer auf unglaubliche Weise ausbreitet, auch “hairy panic” genannt. Denn offenbar erinnern die dünnen Zweige an “Haare”.

Unser Nachrichtenbeitrag Haarige Panik

Die Menschen wissen sich kaum zur Wehr zu setzen:

Die Samen des Unkrauts werden vom Wind verbreitet. In diesem Jahr kommen aber offenbar besondere Klimafaktoren zusammen, die dazu führen, dass die Ausbreitung besonders extrem ist.
Einige Medien sprechen gar von Pflanzenpest.

Manche Hausbesitzer müssen sich täglich den Weg freischneiden oder freiräumen.

Die Bilder aus Wangaratta gehen um die Welt.

7 News at 6pm: The community that's been over-run by tumbleweeds. Live stream: https://t.co/AYV1SIPmUN#7Newspic.twitter.com/FQvvdbF9ne

— 7 News Sydney (@7NewsSydney) 17. Februar 2016

Einige machen sich auch ihren Spaß daraus und zeigen als #hairypanic die Frisuren von Londons Bürgermeister Boris Johnson und von US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump.

#HairyPanic AUS, UK and US versions… ;) a global trend indeed! pic.twitter.com/8XijK1QYfc

— Liliana GH (@Liliholl) 18. Februar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"

Drohnen gegen den Borkenkäfer - im Pustertal in Österreich

Nach Anschlag und Protesten: Die Musk-Show in der Tesla-Gigafactory in Brandenburg