Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Honduras: Umweltaktivistin erschossen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit Reuters
euronews_icons_loading
Honduras: Umweltaktivistin erschossen
Schriftgrösse Aa Aa

In Honduras ist eine Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin erschossen worden. Die 43-jährige Lehrerin hatte sich vor allem gegen den Bau von Wasserkraftwerken und Minen auf dem Land von indigenen Völkern eingesetzt.

Nach Angaben eines Ministers hatten zwei Männer die Frau in ihrem Haus aufgesucht und sie dort erschossen. Eine weitere Person wurde verletzt. Einen Verdächtigen hat die Polizei bisher festgenommen. Studenten demonstrierten auf der Straße in Gedenken an die Ermordete.

Zuvor war die Aktivistin bereits mit dem Tod bedroht worden. Honduras hat eine der höchsten Mordraten der Welt.