Amerika über alles: Trump legt seine Vision für die US-Außenpolitik dar

Amerika über alles: Trump legt seine Vision für die US-Außenpolitik dar
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Donald Trump hat in einer Rede erstmals ausgiebiger seine Ansichten zur US-Außenpolitik dargelegt. 40 Minuten lang erklärte der republikanische

WERBUNG

Donald Trump hat in einer Rede erstmals ausgiebiger seine Ansichten zur US-Außenpolitik dargelegt. 40 Minuten lang erklärte der republikanische Präsidentschaftsbewerber, welche Wege er als Staatsoberhaupt der USA einschlagen würde.

“Meine Außenpolitik wird immer die Interessen der amerikanischen Bürger und die Sicherheit Amerikas über alles andere stellen. Das muss an erster Stelle stehen. Das wird die Grundlage jeder einzelnen Entscheidung sein, die ich treffe”, sagte Trump.

Mit dem amtieren Präsidenten Barack Obama ging Trump scharf ins Gericht. Dessen Außenpolitik habe den Nahen Osten destabilisiert: “Es ging los mit Fehlern im Irak, über Ägypten und Libyen bis zu Präsident Obamas Linie im Sand in Syrien. Jede dieser Aktionen hat dazu beigetragen, die Region ins Chaos zu stürzen und hat ISIL den Raum verschafft, den es brauchte um zu wachsen und gedeihen. Ganz schlecht.”

Trump liegt unter den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner vorne. Am Dienstagabend hatte er die Vorwahlen in Connecticut, Delaware, Maryland, Pennsylvania und Rhode Island gewonnen. Seine parteiinternen Kontrahenten John Kasich und Ted Cruz
ließ er damit noch weiter hinter sich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Kommissar Moscovici antwortet auf "America First"

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an

"Er ist mein Freund": Trump empfängt Polens Präsidenten Duda in den USA