Anschlag der IS-Miliz im Südirak: Zahlreiche Tote und Verletzte

Anschlag der IS-Miliz im Südirak: Zahlreiche Tote und Verletzte
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem doppelten Selbstmordanschlag der IS-Miliz im Südirak sind mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen. Polizeiangaben zufolge wurden mindestens

WERBUNG

Bei einem doppelten Selbstmordanschlag der IS-Miliz im Südirak sind mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen. Polizeiangaben zufolge wurden mindestens 75 Personen verletzt. Unter den Opfern sollen sich auch mehrere Kinder befinden.

Die Anschlägen ereigneten sich im Zentrum der südirakischen Stadt Samawa, rund 250 Kilometer von der Hauptstadt Bagdad entfernt. Eine erste Autobombe explodierte in der Nähe eines Regierungsgebäudes, wenig später sprengte ein zweiter Sprengsatz an einer Bushaltestelle rund 60 Meter entfernt in einem Fahrzeug in die Luft.

Der sogenannte Islamische Staat bekannte sich zu den Taten.

Im vorwiegend schiitischen Süden des Landes kommt es verhältnismäßig selten der IS-Extremisten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste US-Vergeltungsschläge nach Angriff auf Stützpunkt in Jordanien

Raketenangriff auf US-Militärstützpunkt im Irak

Mehr als 100 Menschen sterben durch Brand bei Hochzeitsfeier im Irak