Dom-Rep: Amtsinhaber Medina feiert schon

Dom-Rep: Amtsinhaber Medina feiert schon
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei den Wahlen in der Dominikanischen Republik sind die Stimmen zwar noch nicht gänzlich ausgezählt, doch es sieht so aus, dass Amtsinhaber Danilo

WERBUNG

Bei den Wahlen in der Dominikanischen Republik sind die Stimmen zwar noch nicht gänzlich ausgezählt, doch es sieht so aus, dass Amtsinhaber Danilo Medina von der sozialdemokratisch orientierten Partei PLD ganz deutlich gewonnen hat. Er erklärte sich bereits zum Sieger und feierte mit Gattin und Töchtern. Medina war ohnehin als Favorit angetreten. Er sagte: “Ich gelobe, in den nächsten vier Jahren all meine Kraft in Veränderungen für die Dominikanische Republik zu stecken.”

Gegenkandidat Luis Abinader lag nach Auszählung von etwa der Hälfte der Stimmen mit 35 Prozent weit hinter Danilo Medina. Der 64-Jährige kann auf eine erfolgreiche Amtsperiode zurückblicken:
Mit einem Wirtschaftswachstum von mehr als sechs Prozent legte die Dominikanische Republik kräftiger zu als jeder andere Staat in Lateinamerika.

Neben dem Präsidenten wählten die Dominikaner am Sonntag auch die Abgeordneten von Parlament und Senat neu. Zudem stimmten sie über Tausende Kommunalvertreter ab.

Auf Twitter schrieb Medina, wenn alle mitmachten und zur Wahl gingen, könnten die Veränderungen in der Dominikanischen Republik durchgesetzt werden.

La elección se gana si usted vota. Voten todos con la cabeza y el corazón para continuar este proyecto transformador. #TrabajadoresConDanilo

— Danilo Medina (@DaniloMedina) May 7, 2016

Votando! Nos llena de alegría ver la participación de la gente en esta fiesta democrática pic.twitter.com/CLsWTn6xRG

— Danilo Medina (@DaniloMedina) May 15, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Präsidentschaftswahlen in Aserbaidschan: Alijew gewinnt mit 93,9 % - laut Hochrechnung

"Wow, meine Wohnung": So will Österreich Obdachlose von der Straße holen

Experten im Interview: Soll die AfD verboten werden?