Eilmeldung
This content is not available in your region

FIFA: Blatter, Valcke und Kattner könnten Millionen abgezweigt haben

euronews_icons_loading
FIFA: Blatter, Valcke und Kattner könnten Millionen abgezweigt haben
Schriftgrösse Aa Aa

Nach Ansicht einer vom Weltfußballverband mit den Ermittlungen beauftragten Anwaltskanzlei könnten der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter und zwei weitere frühere Funktionäre in den vergangenen fünf Jahren insgesamt mehr als 79 Millionen Franken für sich abgezweigt haben. Es gebe Hinweise auf “koordinierte Bemühungen von drei ehemaligen Spitzenfunktionären, sich bereichert zu haben”, hieß es seitens der Kanzlei.

Neben Blatter sollen laut FIFA auch der ehemalige Generalsekretär Jérôme Valcke sowie der frühere Finanzdirektor Markus Kattner verwickelt sein. In einer Mitteilung schreibt der Weltfußballverband, die Ermittlungen hätten Beweise für die “Verletzung der Fürsorgepflicht” hervorgebracht. Valcke wurde im Januar von der FIFA entlassen, von Kattner trennte sich der Verband am 23. Mai. Der Deutsche war als Interimsgeneralsekretär eingesetzt worden. Die FIFA begründete damals sein Ausscheiden damit, eine interne Untersuchung habe eine “Verletzung der treuhänderischen Verantwortung” festgestellt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.