Eilmeldung

19 mutmaßliche Schlepper in Mazedonien festgenommen

19 mutmaßliche Schlepper in Mazedonien festgenommen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die mazedonische Polizei hat bei einem Großeinsatz 19 mutmaßliche Schlepper festgenommen, darunter fünf Polizisten. Die Schlepper haben offenbar seit 2015 gegen Zahlung von 500 bis 1.000 Euro pro Flüchtling mehr als 500 Menschen illegal durchs Land geschleust.

Polizeioffiziere haben sich an diesen kriminellen Machenschaften beteiligt.

Innenminister Mitko Cavkov teilte bei einer Pressekonferenz in der mazedonischen Hauptstadt Skopje folgendes mit: “Die Gruppierung hat sich seit Anfang 2015 kriminell betätigt, sowohl im In- als auch im Ausland. Die Mitglieder haben Drogen und Migranten geschmuggelt, sowie teilweise ihr Amt missbraucht. Polizeioffiziere aus der Stadt Veles haben sich an diesen kriminellen Machenschaften beteiligt.”

Seit der Schließung der mazedonisch-griechischen Grenze machen die Menschenschmuggler gute Geschäfte. Sie nutzen die Situation aus und suchen nach neuen Wegen Richtung Norden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.