Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

IOC: Präsident Bach sieht olympische Spiele von Rio durch Dopingskandale nicht beschädigt

IOC: Präsident Bach sieht olympische Spiele von Rio durch Dopingskandale nicht beschädigt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Für die Dopingskandale sei auch nicht das IOC verantwortlich. Das sagte der Präsident des olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, vor Journalisten in Rio de Janeiro. Bach rechtfertigte erneut das Vorgehen, die russische Mannschaft nicht komplett von den olympischen Spielen auszuschließen. Auch wenn das Staats-Doping nachgewiesen wurde. Es sei eine schwierige Entscheidung gewesen.
“Wir müssen nun sehr sorgfältig überlegen, wie wir mit jedem einzelnen Fall und Athleten umgehen und was für Entscheidungen getroffen werden. Man kann nicht jemanden bestrafen, wenn er selber nichts dafür kann.”
Bach glaubt nicht, dass die Spiele dadurch beschädigt werden. Bei der Frage, welche Athleten nun starten dürfen oder nicht, bat er um Verständnis: “Wir tun unser Bestes, um die Situation zu lösen.”
Die russischen Athleten sind bereits in Rio angekommen.