Putin: Ausschluss russischer Paralympiker ist unmoralisch

Putin: Ausschluss russischer Paralympiker ist unmoralisch
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russland hat die Erfolge seiner durch Dopingsperren reduzierten Olympia-Mannschaft in Rio de Janeiro gefeiert.

WERBUNG

Russland hat die Erfolge seiner durch Dopingsperren reduzierten Olympia-Mannschaft in Rio de Janeiro gefeiert. Präsident Wladimir Putin kritisierte aber auch den vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) bestätigten Ausschluss russischer Sportler von den Paralympischen Spielen in Rio.

Putin erklärte: “Die Entscheidung, unsere Sportler von den Paralympischen Spielen auszuschließen, ist ungesetzlich, unmoralisch und unmenschlich. Die zu bestrafen, für die der Sport das ganze Leben bedeutet, die Millionen von Menschen Hoffnung und Selbstvertrauen schenken, ist ein zynisches Spiel.”

Wegen Dopingsperren war Russland bei den Olympischen Spielen mit weniger Sportlern angetreten als geplant. Trotzdem eroberte die Sportnation mit 56 Medaillen den vierten Rang.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Hammer-Attacke gegen Nawalny-Mitarbeiter: Zwei Verdächtige in Polen festgenommen

Warnung im Ukraine-Krieg: Russen kommen schnell voran, wenn Kiew keine US-Waffen bekommt

108 Dollar Entschädigung: Hunderte protestieren nach Flut in Orsk