Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Neuseeland - Tsunami bleibt aus

Neuseeland - Tsunami bleibt aus
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Beben der Stärke 7,1 vor der Ostküste Neuseelands ist eine Tsunami-Warnung wieder aufgehoben worden. Das Beben hatte sich laut der US-Erdbebenwarte in einer Tiefe von 19 Kilometern ereignet. Schäden und Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Nach den Erdstößen um 4.38 Uhr Ortszeit gab es eine Serie von Nachbeben, eine akute Gefahr bestehe nicht mehr wie der Zivilschutz über Twitter mitteilte. Trotzdem sollte man sich vom Wasser fernhalten, da noch über Stunden hinweg mit starken und unberechenbaren Strömungen zu rechnen sei. Erst am Donnerstag hatte ein Beben der Stärke 5,7 Tausende Einwohner der Nordinsel Neuseelands erschreckt. Die Behörden verzeichneten aber
weder Schäden noch eine Tsunamigefahr.