Italien: Proteste gegen Bildungsreform

Italien: Proteste gegen Bildungsreform
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In mehreren italienischen Städten haben Tausende gegen eine geplante Bildungsreform protestiert.

WERBUNG

In mehreren italienischen Städten haben Tausende gegen eine geplante Bildungsreform protestiert. Teilweise kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Regierung von Ministerpräsident Matteo Renzi will den Schulen mehr Eigenständigkeit und Selbstbestimmung einräumen.

“Diese Demonstration ist eine Botschaft an die Regierung und an Europa. Die Renzi-Regierung hat das Bildungswesen in Italien zerstört. Das hat zu einem diskriminierenden Schulsystem geführt, das die gesellschaftlichen Klassen unterschiedlich behandelt, das nicht allen Schülern die gleichen Möglichkeiten bietet und in dem das Einkommen entscheidend ist”, so Alessio Angelucci von der kommunistischen Jugendorganisation Italiens.

Die Gegner der Reformpläne monieren zudem, dass das Lehrergehalt künftig stärker an Leistungsaspekte gebunden sein soll. Renzi nannte das Vorhaben die wichtigste Reform, die seine Regierung auf den Weg gebracht hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Protest vor britischer Botschaft in Rom gegen Auslieferung von Assange an die USA

Bauernproteste: Italienische Landwirte tragen ihre Wut nach Rom

So verlief die große Bauerndemonstration in Madrid