EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Andrzej Wajda, Polens bedeutendster Filmmacher, mit 90 Jahren gestorben

Andrzej Wajda, Polens bedeutendster Filmmacher, mit 90 Jahren gestorben
Copyright 
Von Christoph Debets
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Großmeister des polnischen Films, Andrzej Wajda, ist im Alter von 90 Jahren in Warschau gestorben.

WERBUNG

Andrzej Wajda ist tot.

Der Großmeister des polnischen Films starb im Alter von 90 Jahren in Warschau. Wegen Lungenproblemen lag Wajda nach Angaben von Freunden bereits seit mehreren Tagen im Krankenhaus.

Der Theater- und Filmregisseur hatte bis zuletzt gedreht. Erst vor wenigen Monaten beendete er die Arbeit an “Powidok” (Nachbilder). Der von der Biografie des Malers Wladyslaw Strzeminski (1893-1952), der sich der kommunistischen Regierung widersetzt hatte, inspirierte Streifen ist Polens Oscar-Kandidat für den besten fremdsprachigen Film. “Ich habe einen Film gemacht, der zeigt, dass das Eingreifen in die Kunst nicht Aufgabe der Regierung ist”, betonte Wajda in einem Interview mit der Nachrichtenagentur PAP.

RIP Andrzej Wajda. Watching Katyn in a Polish cinema remains the most moving cinematic experience of my life #RIPWajda

— Helen Smith (@aganakteo) 10 October 2016

Ruhe sanft Andrzej Wajda. Ktyn in einem polnischen Kino gesehen zu haben, bleibt mein bewegendstes cineastisches Erlebnis

Hauptthema seiner Filme war Polen. Wajda gilt als einer der größten Regisseure in der Geschichte des polnischen Kinos. Immer wider setzte er sich mit der Kriegszeit und der kommunistischen Diktatur auseinander, so 2007 in “Das Massaker von Katyn” (“Katyń”) und 2013 in “Wałęsa. Der Mann aus Hoffnung” (“Wałęsa. Człowiek z nadziei”).

1981 wurde er für “Der Mann aus Eisen” (“Człowiek z żelaza”) mit der Golden Palme ausgezeichnet. Darin schildert er die fiktive Geschichte eines Radioredakteurs, der Material gegen ein Solidarność-Mitglied sammeln soll.

1989 wurde Wajda als Kandidat der Solidarność in den polnischen Senat gewählt.

Für sein Lebenswerk wurde Wajda 2000 mit dem Ehren-Oscar und auf der Berlinale 2006 mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet.

Zu den größten Werken Wajdas gehören “Das gelobte Land” (“Ziemia obiecana”), “Danton” und “Der Mann aus Marmor” (“Człowiek z marmuru”).

Mehr zum Thema

Gazeta Wyborcza: Andrzej Wajda nie żyje. Reżyser zmarł w niedzielę wieczorem. Przed laty pytany o film życia mówił: "Ciągle przede mną. Żyję tym, co będzie jutro, dziś już było" (Polnisch)

NZZ: Polnischer Filmregisseur Andrzej Wajda gestorben Der vielleicht letzte Romantiker

Just seen #Walesa :man of Hope` film by Andrzej Wajda a great movie on PL modern history, #Solidarnosc, my #Gdanskpic.twitter.com/UtJIiAsaNH

— M_Bos-Karczewska (@BosKarczewska) 22 September 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanischer Tourist von Elefanten in Südafrika totgetrampelt

Massenpanik bei religiöser Versammlung in Indien: Mindestens 116 Tote

Vier Touristen in nur einer Woche tot auf griechischen Inseln gefunden