EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Auch toll...

Auch toll...
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Jeden Freitag gibt’s bei euronews interessante Geschichten, die während der Woche “übersehen” wurden, aber “auch toll” sind .

WERBUNG

Jeden Freitag gibt’s bei euronews interessante Geschichten, die während der Woche “übersehen” wurden, aber “auch toll” sind .

Wenn der Postmann zweimal klingelt… bei Oma

Briefträger sollen in Frankreich künftig auch nach dem Rechten sehen.

La Poste va proposer des visites à domicile chez les personnes âgées https://t.co/aoJTGxzdo4

— France 3 Bourgogne (@F3Bourgogne) 11 octobre 2016

La Poste will eine neue Dienstleistung anbieten. Demnach wird der Briefträger jeden Tag bei seinen Runden bei den älteren Menschen klingeln und nachsehen, ob es ihnen gut geht. Dieser Service soll 135 Euro pro Monat kosten.

Australien: Keine Pornos mehr in Toowoomba

Der Bürgermeister von Toowoomba an der Ostküste Australiens hat eine Mission: Er will eine pornofreie Stadt. Er rief die Einwohner dazu auf, keine Pornos mehr anzuschauen.

In Toowoomba gibt es einen Puff, einen Stripclub und mehrere Sexshops. Damit hat der Bürgermeister jedoch kein Problem. Die Menschen könnten weiterhin diese Etablissements besuchen. Er will nur gegen Pornos vorgehen, da sie Beziehungen schädigten.

Not moving to Toowoomba now because I thought it said “free porn” and not “I will help create a city free from porn”. #SexPestCapital

— Timmy McIntyre (@IMTIMMcINTYRE_) October 12, 2016

Für britische Schulen ist Italien immer noch ein geteiltes Land

Das britische Außenministerium hat sich für Schulformulare entschuldigt, die die Italiener in drei Kategorien einteilten.

Italy's ambassador to UK criticises UK school forms asking parents to say if child is “Italian”, “Italian-Sicilian” or “Italian-Neapolitan”. https://t.co/Hie3OZBqd3

— Manuela Saragosa (@ManuelaBBC) 12 octobre 2016

Der italienische Botschafter in London Pasquale Terracciano schritt ein, nachdem sich Eltern beschwert hatten. Die Schüler sollten in Formularen angeben, ob sie eine italienische, eine neapolitanische oder eine sizilianische Herkunft haben. Der Botschafter verwies darauf, dass Italien seit 1861 ein geeintes Land sei.

Junge in Weißrussland stiehlt fast 5.000 Euro und verschenkt Hamster

Ein elfjähriger Junge aus Minsk hat seinem Vater innerhalb von vier Monaten umgerechnet mehr als 4.700 Euro gestohlen.

Er kaufte sich mit dem Geld ein teures Fahrrad, ein iPhone und Sportausrüstung. Seinen Freunden schenkte er Hamster.

Der Junge wird nicht verklagt werden, aber seine Eltern müssen ein Strafgeld zahlen, weil sie ihre elterliche Aufsichtspflicht verletzt haben.

Diebischer Waschbär stiehlt Handy

Der Student Guy Williams aus Elizabethtown im US-Bundesstaat Kentucky wollte mit seinem Handy einen Waschbären filmen. Doch das Tier machte sich mit dem Telefon davon.

Die Szene wurde auf Video festgehalten. Williams verfolgte den Waschbären fünf Minuten lang. Am Ende ließ das Tier das Handy fallen.

I WAS TRYNNA VIDEO A RACCOON AND IT JUST PICKED UP MY PHONE AND TOOK OFF pic.twitter.com/sFWxdnkxbw

— Guy Williams (@ThatShamuGuy) October 12, 2016

Island: Baby stillen während Rede vor dem Parlament

Die isländische Abgeordnete Unnur Bra Konradsdottir hielt vor dem Parlament in Reykjavík eine Rede und stillte dabei ihre Tochter.

Die Abgeordnete der konservativen Unabhängigkeitspartei sagte, sie habe zum Rednerpult gehen müssen, aber ihre eineinhalb Monate alte Tochter habe Hunger gehabt. Sie habe sie also mitgenommen und weitergestillt. Die andere Variante, nämlich ein schreiendes Baby, wäre sehr viel störender gewesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bizarrer Wahlkampf in Frankreich: Wird Sozialist Raphael Glucksmann Premierminister?

Vergewaltigung mit antisemitischem Motiv: Die französische Polizei ermittelt

Durchbruch: KI hilft, Krebsart unbekannten Ursprungs zu identifizieren