Mehrere Tote durch Hochwasser in Bolivien

Mehrere Tote durch Hochwasser in Bolivien
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Heftige Regenfälle haben für chaotische Zustände in fünf Provinzen des Andenstaates gesorgt. Die Fluten folgten auf eine historische Dürreperiode.

WERBUNG

In Bolivien sind mindestens acht Menschen durch Fluten nach heftigen Regenfällen ums Leben gekommen. Für fünf Bezirke im Westen des Landes wurde Hochwasseralarm ausgerufen. Etliche Straßen standen unter Wasser. Zahlreiche Gebäude und Fahrzeuge wurden beschädigt oder zerstört.

Floods kill at least eight in Bolivia https://t.co/2I2w9alukCpic.twitter.com/01W1FAJETC

— Recent Second (@RecentSecond) December 28, 2016

50% of municipalities in #Bolivia have been harshly affected by droughts. 8K+ people are receiving WFP vouchers → https://t.co/klzfWzvA8dpic.twitter.com/OQd0VbPVrv

— World Food Programme (@WFP) December 27, 2016

Die tagelangen heftigen Regenfälle folgten auf die schlimmste Dürre in Bolivien seit 25 Jahren. Noch Anfang Dezember waren mehrere Millionen Bolivianer von Wasserknappheit und der Rationierung von Trinkwasser betroffen. Es kam zu Protesten gegen die Regierung. Nach Regierungsangaben war 2016 das heißeste Jahr in dem Andenstaat seit 100 Jahren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Passion Christi, geformt aus dem Sand der bolivianischen Anden

Superhelden-Architektur begeistert Bolivien

Land unter in Zentralrussland: Mehr als 15.000 Familien fliehen vor Hochwasser