EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Neuer UN-Generalsekretär Guterres mahnt zu Frieden

Neuer UN-Generalsekretär Guterres mahnt zu Frieden
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der neue UN-Generalsekretär António Guterres hat an seinem ersten Tag im Amt zu einem Jahr des Friedens aufgerufen.

WERBUNG

Der neue UN-Generalsekretär António Guterres hat an seinem ersten Tag im Amt zu einem Jahr des Friedens aufgerufen.

Er zeichnete in seiner Neujahrsansprache ein düsteres Bild der aktuellen politischen Lage und mahnte Regierungen und Bürger auf der ganzen Welt zu mehr Dialog und Achtung.

On this New Year’s Day, I ask all of you to join me in making one shared resolution:

Let us make 2017 a year for peace. pic.twitter.com/UAnGtlfsaf

— António Guterres (@antonioguterres) 1 January 2017

António Guterres: “An diesem Neujahrstag rufe ich Sie alle dazu auf, einen Vorsatz mit mir zu teilen: Lassen Sie uns Frieden zu unserer Priorität machen. Lassen Sie uns 2017 zu einem Jahr machen, in dem wir uns alle darum bemühen, unsere Differenzen beizulegen. Von Solidarität und Mitgefühl in unserem Alltag hin zu Dialog und Respekt über politischen Gräben. Von Feuerpausen auf dem Schlachtfeld zu Kompromissen am Verhandlungstisch, um politische Lösungen zu erreichen. Frieden muss unser Ziel und Leitfaden sein.”

Der frühere Ministerpräsident Portugals und ehemalige UN-Flüchtlingskommissar übernahm den Posten des Generalsekretärs vom Südkoreaner Ban Ki Moon.

Ihn belaste die Frage, wie den Millionen geholfen werden könne, die unter Kriegen litten, ohne dass ein Ende in Sicht komme. “Frauen, Kinder und Männer werden getötet und verletzt, vertrieben und in Armut gestürzt.” Sogar Hilfskonvois und Kliniken würden beschossen, beklagte er – ohne den Bürgerkrieg in Syrien direkt zu erwähnen. “Niemand gewinnt solche Kriege – alle verlieren. Billionen Dollar werden ausgegeben, um Gesellschaften und Wirtschaftssysteme zu zerstören. Genährt werden so Misstrauen und Angst, womöglich über Jahrzehnte.”

Der 67-jährige Portugiese wird sein Büro im UN-Gebäude erst am Dienstag beziehen, da in den USA der Neujahrstag am Montag als Feiertag nachgeholt wird.

Guterres, der fließend Portugiesisch, Spanisch, Englisch und Französisch spricht, gilt als geschickter Verhandlungsführer.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Guterres: Wie durchsetzungsfähig ist der neue Mann an der UNO-Spitze?

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an