EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Aktivisten melden Giftgasangriff in Syrien: Mindestens 58 Tote, darunter 11 Kinder.

Aktivisten melden Giftgasangriff in Syrien: Mindestens 58 Tote, darunter 11 Kinder.
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem der schwersten Angriffe mit Giftgas im syrischen Bürgerkrieg sind Aktivisten zufolge mindestens 58 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder.

WERBUNG

Bei einem der schwersten Angriffe mit Giftgas im syrischen Bürgerkrieg sind Aktivisten zufolge mindestens 58 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder.

Das Gas soll am Dienstagmorgen bei einem Luftangriff auf die von Rebellen kontrollierte Stadt Chan Scheichun im Nordwesten des Landes freigesetzt worden sein. Das berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Die im Internet veröffentlichen Bilder von den Opfern sind erschütternd. Auf manchen Bildern liegen die Opfer verstreut auf der Straße. Andere zeigen Opfer mit weißem Schaum vor dem Mund. In einem Video weist ein Arzt mit einer Taschenlampe auf die stark verkleinerten Pupillen eines Opfers – für ihn ein klares Anzeichen für einen Angriff mit Giftgas.

Der syrischen, den Rebellen nahe stehenden Beobachtungsstelle zufolge, soll es Dutzende Verletzte geben, unter ihnen ebenfalls Frauen und Kinder. Agenturmeldungen zufolge wurde das Krankenhaus, in dem die Giftgasopfer behandelt wurden, etwas später erneut bombardiert.

Nach dem Giftgas-Angriff in #Syrien wurde die Klinik bombardiert, in der die Opfer behandelt wurden https://t.co/FM3mUg29jn

— ZEIT ONLINE Politik (@zeitonline_pol) 4 avril 2017

Aktivisten machten Syriens Luftwaffe für den Angriff verantwortlich. Diese wies den Vorwurf zurück. Ein syrischer General, der ungenannt bleiben wollte, erklärte, die syrische Armee habe in Chan Scheichun kein Giftgas eingesetzt. Entsprechende Berichte seien falsch.

#Giftgas-Angriff in #Syrien mit 58 Toten: #Außenbeauftragte der EU, #Mogherini, macht #Assad-Regime verantwortlich.https://t.co/cPexEpPaYUpic.twitter.com/CxH1KQ0Rld

— Der Tagesspiegel (@tagesspiegel) 4 avril 2017

Syriens Opposition rief den UN-Sicherheitsrat zu einer sofortigen Sitzung und Ermittlungen auf. Die in Istanbul ansässige Syrische Nationale Koalition forderte Maßnahmen, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen würden.

Auch Frankreich und Großbritannien forderten eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats zum Giftgasangriff in Syrien.

Immer wieder kommt es im syrischen Bürgerkrieg zum Einsatz von Giftgas. Sowohl die Regierung als auch die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) haben bereits Giftgas eingesetzt, wie eine Untersuchungskommission der UN in einem Bericht festhielt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Syrien-Konferenz berät über humanitäre Hilfe

Kämpfen statt Schule: die verlorene Generation in Syrien

Weißhelme in Syrien berichten von Angriffen in Idlib mit vielen Toten