EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Am Tag nach der Wahl: Macron und Hollande Seite an Seite bei Weltkriegs-Gedenken

Am Tag nach der Wahl: Macron und Hollande Seite an Seite bei Weltkriegs-Gedenken
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die beiden Politiker hielten am Montag für eine Schweigeminute am Grab des unbekannten Soldaten unter dem Pariser Triumphbogen inne. Macrons erster öffentlicher Akt nach der erfolgreichen Stichwahl.

WERBUNG

Der künftige französische Präsident Emmanuel Macron und Amtsinhaber François Hollande haben am Montag Vormittag in Paris gemeinsam an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 72 Jahren erinnert. Macrons erster öffentlicher Akt nach der erfolgreichen Stichwahl. Er wurde am Sonntag mit 66,1 Prozent der Stimmen zum Präsidenten gewählt. Die Erleichterung am Tag danach ist zu spüren.

“Es war ein harter und brutaler Wahlkampf, der mir insgesamt nicht gefallen hat”, sagt einer Pariser Passantin. “Ich freue mich über das Ergebnis, weil dem Front National Einhalt geboten wurde. Das war mir wichtig. Ich wollte nicht, dass Extreme das Land regieren. Was das Programm von Herrn Macron betrifft, werden wir sehen, ob er seine Versprechen einhält.”

“Die extreme Finanzwelt hat gewonnen”, fügt ein offensichtlich frustrierter Wähler hinzu. “Die Situation vor der wir stehen ist klar: Wir haben jemanden, der die Gesellschaft, zersprengen wird. Es besteht die Gefahr der Verarmung eines Teils der Bevölkerung. Die sogenannte nützliche Stimmenabgabe für Macron war reiner Betrug.”

8 mai: Hollande et Macron ont déposé ensemble la gerbe traditionnelle sous l'Arc de Triomphe >> https://t.co/IBEokmZu2Ipic.twitter.com/UIpXkEZrpp

— LCP (@LCP) 8 mai 2017

Emmanuel Macron hat die Wahl klar gewonnen. Welchen Kurs er fahren wird, hängt maßgeblich von den bevorstehenden Parlamentswahlen im Juni ab, erklärt euronews-Korrespondent Olivier Péguy. “Den Namen des nächsten Mieters im Elysée-Palast kennen wir. Alle Blicke richten sich nun auf einen anderen Palast der Republik, den Palais Bourbon, der die Nationalversammlung beherbergt. Wer werden die nächsten Abgeordneten sein? Wird Macron über die notwendige Mehrheit verfügen, um zu regieren? Bis dahin wird ein neuer Wahlkampf stattfinden.”

Mehr zur Frankreichwahl hier im Ticker.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Warum Macron den Louvre wählte

Juncker: Frankreich muss auf seine europäischen Partner zugehen

Merkel & Co.: Freude über den Sieg des "Hoffnungsträgers"