Geheimnisverrat an Russland: Druck aufs Weiße Haus wächst

Geheimnisverrat an Russland: Druck aufs Weiße Haus wächst
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

In Washington wächst nach den Enthüllungen über die Weitergabe von Geheimdienstinformationen durch Präsident Donald Trump an Russland der Druck auf das Weiße Haus. Der Geheimdienstausschuss des Senats forderte mehr Informationen zur Aufklärung. Auch führende Republikaner kritisierten den Umgang Trumps mit vertraulichen Informationen. Der demokratische Minderheitsführer im Senat Chuck Schumer forderte das Weiße Haus dazu auf, alle Mitschriften aus der Besprechung mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem Botschafter des Landes von vergangener Woche ungekürzt herauszugeben. “Da gibt es kein Wenn und kein Aber”, so Schumer. “Wenn der Präsident die nationale Sicherheit und Geheimdienstoperationen in Gefahr gebracht hat, hat der Kongress das Recht, das zu wissen.”

Until the Admin provides the unedited transcript, American ppl will rightly doubt if POTUS can handle our nation’s most closely kept secrets

— Chuck Schumer (@SenSchumer) 16. Mai 2017

Der nationale Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster verteidigte das Vorgehen Trumps am Dienstag erneut. Der Präsident habe sich völlig angemessen verhalten. In den Zeitungsberichten seien Informationen vermischt und Andeutungen über Geheimdienstquellen und -Methoden gemacht worden. Er stelle klar, dass der Präsident bei der Unterredung in keiner Weise Quellen und Methoden gefährdet habe.

McMaster machte keine Angaben darüber, ob die weitergegebenen Informationen streng vertraulich waren oder nicht. Illegal wäre dies nicht. Trump hat als Präsident das Recht, auch diese Art von Geheimnissen weiterzugeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...