494 Meter: Längste Hängebrücke der Welt im Oberwallis eröffnet

494 Meter: Längste Hängebrücke der Welt im Oberwallis eröffnet
Von Alexandra Leistner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Über der schweizer Gemeinde Randa im Oberwallis ist die längste Hängebrücke der Welt eröffnet worden.

Die Verbindung auf dem Europaweg zwischen Zermatt und Grächen ist 494 Meter lang. Am höchsten Punkt befinden sich Wanderer in 85 Metern Höhe.

Letztere sollten daher in jedem Fall schwindelfrei sein, denn durch das Gitter sieht man das unten liegende Tal. Allerdings schwingt die Brücke dank eines speziellen Schwingung-Dämpfungssystems kaum.

Die Arbeiten für die Weltrekord-Brücke dauerten nur zweieinhalb Monate. Sie kostete umgerechnet rund 690 000 Euro.

Schon früher hatte es ein dort eine Hängebrücke gegeben, die aber 2010 wegen instabilem Gelände gesperrt wurde.

Eine Bilderstrecke finden Sie im nachfolgenden Link:

Bildstrecke: Längste Hängebrücke der Welt bei Zermatt eröffnet https://t.co/QcWWPhPZlc via NZZ</a></p>— Michèle Schell (schellmisch) July 29, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unterwallis: Schlammlawine reißt Mann und Mädchen mit

Ventilator oder Hitzefrei? Diese Regeln gelten bei extremen Temperaturen in Europa

Davos: Von der Leyen will weiteres Milliarden-Paket für Kiew