EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Tomaten und Buhrufe gegen Merkel

Tomaten und Buhrufe gegen Merkel
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich von Protesten auf ihren Wahlkampfauftritten nicht abschrecken lassen.
Im nordsächsischen Thorgau sowie in Heidelberg war die Kanzlerin mit Pfeifkonzerten und Buh-Rufen empfangen und als “Volksverräterin” beschimpft worden.

AfD- und Pegida-Anhänger versuchten, die Veranstaltungen massiv zu stören.

Der Presse gegenüber sagte die CDU-Vorsitzende, dass ihr wichtig sei, dahin zu fahren, wo sie nicht freundlich empfangen werde, denn: viele Menschen dort, die sich den Pfeifkonzerten
und Sprechchören nicht anschlössen, bräuchten Ermutigung dafür, weiter Zivilcourage zu zeigen und dem Hass entgegenzutreten.

In Heidelberg wurde Merkel mit zwei Tomaten beworfen. Sie reagierte gelassen, dank ihres roten Jacketts waren die Flecken kaum sichtbar.
Innenminister Thomas de Maizière sprach angesichts der Störmanöver allerdings von einer besorgniserregenden Entwicklung.

Im nordsächsischen Torgau schlagen Merkel Hassrufe und Protestlärm entgegen. Ähnliches passiert in Brandenburg: https://t.co/Bf88I8rce3

— FAZ.NET (@faznet) 7. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Angela Merkel wird 70: Wie beliebt ist die Ex-Kanzlerin noch?

NATO-Ukraine Kommando in Wiesbaden: Russland droht mit militärischer Vergeltung

EM-Halbfinale: Spanien setzt sich gegen Frankreich durch