EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kongo: Sicherheitskräfte töten Dutzende burundische Flüchtlinge

Kongo: Sicherheitskräfte töten Dutzende burundische Flüchtlinge
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Im Kongo haben Sicherheitskräfte in einem Grenzort wohl Dutzende burundische Flüchtlinge getötet.

Das teilte das Flüchtlingshilfswerk der UNO mit. Demnach wurden nach ersten Berichten über dreißig Menschen erschossen.

Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Kamaniola. Offenbar hatten Flüchtlinge dagegen protestiert, in das Nachbarland Burundi zurückgeschickt zu werden.

In Kamaniola leben der UNO zufolge zweitausend Flüchtlinge aus Burundi. In der gesamten Demokratischen Republik Kongo, dem früheren Zaire, sind es mehr als vierzigtausend.

Größere Karte anzeigen

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

28 Musiker aus Burundi - plötzlich weg...

Vier Touristen in nur einer Woche tot auf griechischen Inseln gefunden

Dramatische Bilder vom Busunglück in St. Petersburg: Bus stürzt von Brücke in den Fluss