EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Trump legt sich mit NFL und NBA an

Trump legt sich mit NFL und NBA an
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

US-Präsident Donald Trump fordert die Teambesitzer der NFL auf Spieler zu entlassen. Außerdem lud er die diesjährigen Champions der NBA, die Golden State Warriors, von einem Besuch im Weißen Haus aus.

WERBUNG

Einige Spieler der NFL weigern sich seit gut einem Jahr, während der Nationalhymne zu stehen. Sie protestieren gegen die ungerechte Behandlung von Minderheiten im Land sowie die Vorfälle von Polizeigewalt gegenüber Afroamerikanern.

Trump withdraws invitation to White House after Stephen Curry says he doesn’t want to go https://t.co/kNvfed1cG7

— Wall Street Journal (@WSJ) 24. September 2017

US-Präsident Donald Trump forderte die Teambesitzer der NFL nun auf, diese Spieler zu entlassen. Außerdem lud er die diesjährigen Champions der NBA, die Golden State Warriors, von einem Besuch im Weißen Haus aus.
Team-Star Stephen Curry hatte zuvor öffentlich klar gemacht, dass er Trump nicht seine Aufwartung machen wolle:

“Ich sollte das nicht tun. Ich will nicht ins Weiße Haus. Das ist meine Überzeugung. Es ist schwierig. Es geht nicht um mich. Es wäre ein sehr kurzes Gespräch im Weißen Haus”.

NBA-Star LeBron James fügte hinzu, dass der Besuch im Weißen Haus früher eine Ehre war, bevor Präsident Donald Trump dort einzog.

LeBron James defends Stephen Curry amid feud with President Trump over White House visit https://t.co/MClHHYmEhrpic.twitter.com/wfhTvhURZ2

— CBS News (@CBSNews) 24. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Werbungen beim Super-Bowl: "Weit weg von politischen Themen"

Wenn Weltklasse-Golfer weinen...haben sie den Ryder Cup geholt

Hart und hoch: US-Läufer triumphieren beim Ultra-Trail du Mont-Blanc