Mode: Willkommen bei Yves Saint Laurent!

Mode: Willkommen bei Yves Saint Laurent!
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das besondere Museum öffnet ab Sonntag in Paris.

WERBUNG

Das Herzen Paris, auf der berühmten Avenue Marceau. In einem Haus aus dem 19. Jahrhundert können sich Besucher jetzt auf die Spuren des wohl bekanntesten französischen Modedesigners Yves Saint Laurent begeben.

Im Atelier, wo Saint Laurent seine tiefsten Inspirationen in Kreationen verwandelte, schwebt der Geist des Modeschöpfers in jeder Ecke.

“Man findet den Geist Saint Laurents und den Geist des Ortes in den Kleidern, im Raum und in den Gegenständen hier wieder”, fühlt der Direktor des Museums, Olivier Flaviano. “Wir sind sehr stolz über diese Gegenstände, die Saint Laurent höchst persönlich gehört haben”.

Vor allem der fast intakte Schreibtisch im Atelier steckt voller Erinnerungen und Modegeheimnissen: “Dieser sehr simple Schreibtisch, ein Brett auf zwei Holzböcken, benutzte Saint Laurent ab 1962. Also auch für die Präsentation seiner ersten Kollektion!”

Als Figur der Haute-Couture faszinierte Yves Saint Laurent Generationen und galt mit seinen eleganten Hosenanzügen für Frauen als “emanzipatorisch” für das 20. Jahrhundert. Kollegen in der Modefachwelt beschrieben ihn meistens als sehr schüchtern.

Ein Ort der Erinnerung

Das historische Atelier wird zum Museum: es wurde knapp drei Wochen nach dem Tod von Pierre Bergé, Gründer des Museums und Partner Yves Saint Laurents, eingeweiht.

Ab 1974 arbeiteten die beiden 28 Jahre lang zusammen in diesem Haus. 2002 trat Saint Laurent aus der Fachwelt zurück, 4 Jahre später starb er in Paris.

Kollegen, die mit der Modelegende gearbeitet haben, sprechen in Interviews auf den Wänden des Museums über das Leben im Atelier.

Ein weiteres Yves Saint Laurent Museum soll Mitte Oktober in der marokkanischen Stadt Marrakesch eröffnet werden.

In Marrakesh, a new museum celebrates Yves Saint Laurent: https://t.co/UcTzi5fezq via tmagazine</a> <a href="https://t.co/AMuI3GK8Br">pic.twitter.com/AMuI3GK8Br</a></p>— M2M (m2m) 27 août 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bauernproteste: Französische Polizei nimmt 66 Personen fest

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt

"Feuer der Auferstehung": Hahn auf der Notre-Dame-Turmspitze ist wieder zu sehen