Eilmeldung

US-Außenminister Tillerson: "Habe nie an Rücktritt gedacht"

US-Außenminister Tillerson: "Habe nie an Rücktritt gedacht"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Außenminister Rex Tillerson ist überraschend vor die Presse getreten.

Trump liebe sein Land, die USA stünden immer an erster Stellem, erklärte er seine Vebundenheit zu Trump. Tillerson sagte aber auch, er sei neu in Washington und kenne die Mechanismen der Hauptstadt noch nicht.

Vor der Pressekonferenz hatte es Berichte gegeben, dass die Spannungen zwischen Tillerson und Trump stärker werden. In einem Schlagabtausch im Sommer soll Tillerson Trump einen “Schwachsinnigen” genannt haben. Das berichtete NBS am Mittwoch.

Anders als einige in sozialen Medien und in den US-Medien vermuteten, kündigte der Außenminister aber nicht seinen Rücktritt an. Daran habe er nie gedacht. “Ich bleibe so lange im Amt, wie der Präsident es für richtig hält”, so der Texaner.

Die schlechte Stimmung zwischem Tillerson und Trump zeigte sich erneut am Wochenende, als der Präsident twitterte, “Tillerson verschwende seine Zeit in den Verhandlungen mit Nordkorea”.

Auch die vielfach kritisierten Aussagen Trumps über den rechtsextremen Aufmarsch in Charlottesville verteidigte Tillerson nicht: “Der Präsident spricht für sich selbst”, so Tillerson damals.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.