Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Jetzt über eine halbe Million Rohingya in Bangladesch

Jetzt über eine halbe Million Rohingya in Bangladesch
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als fünfhunderttausend Rohingya-Flüchtlinge – geschätzt 515000 – sind in der neuen Krise schon über die Grenze von Myanmar nach Bangladesch gekommen.

Diese Zahl nennt die Internationale Organisation für Migration. Nach wie vor kommen demnach in dem grenznahen Küstenort Cox’s Bazar jeden Tag rund zweitausend Menschen an.

Die Rohingya sind eine moslemische Minderheit im buddhistisch geprägten Myanmar, auch bekannt als Burma. Myanmar verweigert ihnen jedoch alle Bürgerrechte.

Im August griffen bewaffnete Rohingya Soldaten an. Seitdem geht die Armee gegen die Rohingya-Bevölkerung vor, die nun in Massen über die Grenze flieht.

Zur Zeit hält eine einseitige Waffenruhe der Rohingya-Kämpfer. Sie läuft aber am Montag aus; was dann wird, ist unbekannt.