Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Kein Putsch"? – Militär übernimmt Kontrolle in Harare

"Kein Putsch"? – Militär übernimmt Kontrolle in Harare
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Militär in Simbabwe hat zeitweise die Kontrolle über den Staat übernommen. Das teilte ein Sprecher der Streitkräfte im Fernsehen mit. Die Spekulationen über einen Putsch wies er aber zurück. Präsident Mugabe sei gesund und in Sicherheit. Dem Militär gehe es lediglich darum, „Kriminelle“ zur Strecke zu bringen.

Meldungen über Schüsse und Explosionen in der Hauptstadt Harare hatten die Befürchtungen vor einem Staatsstreich geschürt. Die US-Botschaft wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Die Lage spitzt sich zu, seit Mugabe Vizepräsident Mnangagwa aus dem Amt entlassen hat. Daraufhin drohte ihm der Chef der Armee, Chiwenga, mit einer Militärintervention. Der Ausschluss von Persönlichkeiten, die wie Mnangagwa am Befreiungskampf beteiligt waren, sei nicht hinzunehmen. Das Militär stehe jederzeit bereit.

In Simbabwe wird vermutet, dass Vizepräsident Mnangagwa seinen Posten räumen musste, damit Mugabes Ehefrau Grace an seine Stelle rücken kann.